Der Lern- und Erlebnisbereich Hof Wessels bietet Kindern unmittelbare Naturerfahrungen im Sinne der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

 

Kinder können hier Entdeckungen machen, viel Neues und Altes erfahren, schmecken, riechen und fühlen. Sie können toben, rennen, innehalten und beobachten, unsere Bauernhoftiere beäugen, füttern, pflegen und lieb haben. Auf den Feldern, im Kräuter- und Gemüsegarten und auf der Streuobstwiese erfahren sie den Jahreszeitenrhythmus und nehmen die enorme Vielfalt an Formen, Farben, Geräuschen und Gerüchen der Natur wahr.

Wir lieben unseren Hof und möchten, dass sich die Kinder bei uns wohl fühlen !

 

Für Familien bieten wir Kindergeburtstage, Ferienfreizeiten, Hoffeste und mehr an.

In unserem außerschulischen Bildungsbereich bieten wir Schulen, Kindergärten und weiteren Gruppen unter dem Thema „Bauernhof erleben" unterschiedliche Schwerpunkte an.

Besonders danken möchten wir der Stiftung zur Förderung des Natur- und Umweltschutzes der Sparkasse Vest Reckling-hausen, durch deren Unterstützung die Kinderaktionen in dieser Form überhaupt erst möglich geworden sind.

 

Weiterhin unterstützen uns viele Menschen, Firmen und Organisationen. Diese Unterstützung hilft uns, die Kinderaktionen des Hof Wessels weiter auszubauen, Ideen zu verwirklichen und mehr und mehr Kindern die Möglichkeit zu geben, die Natur zu erfahren. Wir konnten Kräuter, Samen und Pflanzen kaufen, unser Werkzeug aufstocken, Materialien anschaffen, Bewegungsmöglichkeiten schaffen, unseren Tierbestand erweitern und die Ställe und die Zäune im Tierbereich ständig verbessern. Hierfür vielen Dank !


Anmeldung

Anmeldungen für die Ferienfreizeiten, Kindergeburtstage und Bildungsaktionen sind jederzeit möglich. 

Wichtig: Alle Inhalte und Abläufe sind witterungs-, saison- und situations-abhängig und können somit von den Veranstaltern ggf. kurzfristig verändert und angepasst werden. Die Aktionen finden auch bei Regen überwiegend im Freien statt. Bei besonders warmer Witterung sollten die Kinder genügend Getränke mitbringen. Falls die Eltern die Kinder zum Hof bringen, besteht nach Voranmeldung die Möglichkeit, auf der Galerie über dem Hofladen ein leckeres Frühstück zu bekommen.


Falls Sie Fragen haben oder Ihre Gruppe/Ihr Kind anmelden möchten, können Sie uns am besten unter folgender E-Mail-Adresse erreichen: 
kinderaktionen@hofwessels.de


Wir sind ein Team, bestehend aus vier qualifizierten Pädago-ginnen und weiteren geschulten Helfern.

Wir arbeiten mit viel Engagement, Herzblut und Spaß.



von links nach rechts: Nicole Gwizdek, Karina Spohr, Susanne Wagner und Anika Jäger
von links nach rechts: Nicole Gwizdek, Karina Spohr, Susanne Wagner und Anika Jäger

Karina Spohr (Leiterin der Angebote für Kinder)

Erzieherin, Landschaftsgärtnerin, Gesundheits- und Ernährungsberaterin GGB und Natur- und Wildnispädagogin.

 

Susanne Wagner

Diplom-Sozialpädagogin im Bereich offene Kinder- und Jugendarbeit, Schwerpunkt Abenteuer- und Erlebnisspielplätze, Kräuterfachfrau.

 

Nicole Gwizdek

Natur- und Erlebnispädagogin.

 

Anika Jäger

Natur- und Erlebnispädagogin.

 


Das tägliche Erleben unserer kleinen und großen Besucher, ihre Offenheit, ihre Neugier, ihre Freude und ihren Spaß und nicht zuletzt ihr begeistertes und ansteckendes Lachen zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind !


An dieser Stelle möchten wir uns bedanken für die kostenlose Bereitstellung eines VitaMix Gerätes.

Mehr zum Thema VitaMix finden Sie hier ...

Der seit Mai 2016 im Einsatz befindliche VitaMix bringt uns viele Vorteile in unserer täglichen Arbeit.

Nun können wir aus unseren eigenen Früchten mit den Kindern einfach und schnell Eis herstellen und unser Gemüse und Kräuter zu Smothies und weiteren köstlichen Gerichten verarbeiten.


"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."

("Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupery)

 

Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit als außerschu-lischer Lernort ist es, Kinder für die Natur zu sensibilisieren, ihr Einfühlungsvermögen zu fördern und die Beziehung von Mensch, Tier und Natur positiv zu stärken. Erfahrungen in und mit der Natur tragen dazu bei, dass Kinder die wechselseitige Abhängigkeit von dieser erkennen und sich als Teil des Ganzen erfassen. Es entwickelt sich ein Gefühl der Vertraut- und Verbundenheit, die Kinder lernen Umsicht und Rücksicht und einen achtsamen Umgang mit ihrer Umwelt.

 

Umweltwissen, das Kennenlernen und Begreifen der ökolo-gischen Zusammenhänge vermitteln wir anschaulich, handlungsorientiert und spielerisch. Es ist immer an das Prinzip der Ganzheitlichkeit geknüpft, spricht Kopf, Herz und Hand gleichermaßen an.

 

Das Konzept der aktiven Mitbeteiligung und Mitarbeit der Kinder bei vielen in unserem Bereich anfallenden Arbeiten und Tätigkeiten führt schnell zu einer Verantwortlichkeit und Verbundenheit zum Hof.

 

Ganzheitliche landwirtschaftliche pädagogische Angebote, bei denen dem „alten Handwerk“ besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird, bieten den Kindern Erfahrungs- und Lernräume. Jahreszeitlich typische Arbeiten, wie Heumachen, Schafschur, Pflanzen und Ernten sensibilisieren die Kinder für einen verantwortungsvollen Umgang mit den uns zur Verfügung

stehenden Ressourcen. Die Verarbeitung der landwirtschaft-lichen Rohstoffe gibt Anstöße für eine gesunde, vollwertige Ernährung und fördert ein nachhaltiges Konsumverhalten.

 

Die Kinder fühlen sich ernst genommen, handeln selbst-organisiert, entwickeln Problemlösungsfähigkeiten und erfahren lebenspraktisch die Bedeutung von Teamarbeit. Die Entwicklung von Sozialkompetenzen und der Gruppenzusammenhalt werden gefördert und die Eigenverantwortlichkeit wird gestärkt. Seine Meinung einbringen, gemeinsam überlegen, mitbestimmen und entscheiden, das ist in den verschiedensten Arbeitsschritten möglich, erwünscht und für das Gelingen der Arbeit nötig.

 

Sie Kinder erhalten Anregungen zur Selbstreflexion, ihre Selbstwahrnehmung und die Persönlichkeit wird positiv gestärkt.

 

Den Kindern werden so wichtige Handlungskompetenzen und Sichtweisen an die Hand gegeben, die für die verantwortliche Mitgestaltung der Lebenswelt im Sinne der Agenda 21 wichtig sind.

 

Sie erhalten Gestaltungskompetenzen, die es ihnen ermöglichen, „an der zukunftsfähigen Gestaltung der Weltgesellschaft aktiv und verantwortungsvoll mitzuwirken um im eigenen Lebensumfeld einen Beitrag zu einer gerechteren und umweltverträglichen Weltentwicklung leisten zu können.“

 

(Kernthemen der Bildung für nachhaltige Entwicklung, Gerhard de Haan ) Globale Verantwortung, Biodiversität, Multiplikatoren, Ökonomie....



Uns ist es wichtig, dass die Kinder, die zu uns kommen, wissen, wo ihre Socken herkommen, wie Getreide auf dem Feld aussieht, warum Bienen so wichtig für uns Menschen sind und vieles mehr. Heu machen, einen Kompost pflegen, Obst pflücken und verarbeiten, schnitzen, Kartoffelkäfer absammeln, weben und mit Pflanzen färben; dies alles können die Kinder auf dem Hof Wessels erleben.

 

Streuobstwiese

Im Bereich des Kräutergartens stehen unsere Obstbäume in direkter Nachbarschaft mit unseren Hofbienen. Die Kinder können die Vielfältigkeit einer Streuobstwiese beobachten, erkennen, unterstützen und nutzen.

 

Färbergarten

Im Frühjahr 2013 ist in unserem bestehenden Kräutergarten ein Färbergarten integriert worden. Auf einer Fläche von 10 qm bauen wir Färberpflanzen an, die vorrangig für pädagogische Angebote genutzt werden. Wir stellen Pflanzenfarben her, um zu malen und zu kleistern oder die Wolle von unseren Schafen bunt zu färben. Eine Beteiligung an der Netzwerkinitiative "Sevengarden" besteht.

 

Nachwachsende Rohstoffe

Das Bewusstsein für nachwachsende Rohstoffe wächst immer mehr. Wir möchten hierzu unseren Beitrag leisten und Pflanzen wie z.B. Flachs anbauen.

 

Heu machen

Einen Teil des Heubedarfes für unsere Tiere ernten wir mit tatkräftiger Unterstützung von vielen Kindern selbst. Hierzu brauchen wir nur die Sense, viele Hände, gutes Wetter und altes Wissen.

 

Kompost anlegen

Um den Kreislauf der Natur sichtbar zu machen, zu erleben und zu verinnerlichen, haben wir mit den „Grünen“ aus Herten einen neuen Kompostplatz gebaut.

Schafschur und Wollverarbeitung

Im Umgang mit unseren Hoftieren erfahren die Kinder die artgerechte Haltung und Pflege bis hin zur Verarbeitung des Rohstoffes Wolle. Wir scheren, waschen, trocknen, färben und verarbeiten die Wolle.

 

Schädlinge absammeln, Nützliche fördern, Biodiversität fördern

Arbeiten wie Kartoffelkäfer absammeln, Brennnesseljauche anrühren, Marienkäferbehausungen sowie Wildinsektenhotels bauen, tragen unmittelbar zur Biodiversität (Artenvielfalt) bei.

 

Verarbeitung von Rohstoffen

Die Früchte der Erde sinnvoll nutzen, schmecken und probieren, Herstellen und Verarbeiten von kleinen Köstlichkeiten, schnitzen und Weidenflechten stehen hier auf dem Programm.

 

Imkerei

Die sanfte und bienenfreundliche Bewirtschaftung von Bienenvölkern, der Verkauf der gewonnenen Produkte und die pädagogischen Aktionen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sollen ein breites Verständnis und Akzeptanz fördern.

 

Getreide verarbeiten

Im Außengelände können die Kinder durch unser Getreidefeld streifen, das Getreide riechen, erleben und hören, wenn es reif wird. Sie begleiten den Ablauf bis hin zur Verarbeitung und dem Genuss der daraus gewonnenen Lebensmittel.

 

Die Techniken, Arbeitsschritte und Erfahrungen des „alten Handwerks“ fließen in all unsere Angebote hinein.



Als außerschulischer Lernort bietet der Hof Schulen, Kinder-gärten und weiteren Gruppen die Möglichkeit, zu den unter-schiedlichsten Themen auf den Hof zu kommen unter dem Thema "Bauernhof erleben".

 

Hier haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene Raum zum lebenspraktischen Lernen. In den einzelnen Angeboten können sie dabei "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE)" erfahren. Wir bieten die verschiedensten Möglichkeiten an, den Hof als feste Jahresgruppe zu besuchen.

 

Nach erfolgreicher Pilotphase haben wir ab 2013 allen Schulen und Kindergärten in unserer Umgebung die Möglichkeit ange- boten, in unser außerschulisches Bildungsprogramm einzu-steigen. Es gibt unterschiedliche Angebote, den Hof Wessels regelmäßig als "Bauernhof-Kindergarten" oder Bauernhof-Schule" zu besuchen.

 

Das pädagogische Konzept orientiert sich dabei primär an den Kernkompetenzen der nachhaltigen Bildung. Dazu gehört Weltoffenheit, Empathie, Engagement, Solidarität und die und die Fähigkeit, vorausschauend zu denken und zu handeln.

Die Kinder haben außerhalb von Kindergarten/Schule die Möglichkeit, an einem wertfreien Ort ihre Gruppe und Mitschüler neu zu entdecken und zu erkennen, welche Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen die Einzelnen in die Gemeinschaft einbringen. Ein neues Bild von anderen kann genauso entstehen wie ein neues Selbstbildnis, was sich in den Kindergarten bzw. in die Schule und in den Alltag trägt.

 

Weitere Gestaltungskompetenzen, die durch unsere regelmäßigen Angebote gefördert werden, liegen im Bereich der Umwelt-, Problemlösungs-, und Sozialkompetenz, im Bereich Ernährungs- und Konsumverhalten und bei der Sprachkompetenz.

 

Aufgrund des offenen und bedürfnisgerechten Konzeptes der regelmäßigen Gruppen ist dieser Bereich insbesondere für Kinder mit besonderen Bedürfnissen geeignet.

 

Alle Angebote sind auch für die Übermittagsbetreuung (OGS) möglich.